Katzenposalat

Passt man beim Kochen einen Moment nicht auf, dann sitzt das Kind mit dem Hintern im Salat. Auf dem Tisch. In der Schüssel.

„Mama, ich hab Salatsauce am Po.“     Ich versuche, den Salat wieder herzurichten.

„Ich bin eine Katze. Miau.“.     Katzen sitzen doch nicht im Salat.

Am Tisch bekomme ich dann ein tolles Kompliment.

„Mama, Du hast so ein wunderschönes Gesicht!“

„Danke!“ und dann wage ich die neugierige Frage „Und was genau findest Du so schön?“

Ein tiefer Blick in meine Augen. Gänsehaut.

„Deine Augen und Deine Stimme. Die sind so blau, Deine Augen.“

Ich nehme mir eine Portion Katzenposalat. Bei so viel Nettigkeit werd ich noch rot. Da brauch ich was grünes. Ist ja komplementär.

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s