Linsen. Ein Fotoprojekt. Emotionen in Bildern.

Jeden Tag geht es um die Kontaktlinsen. Jeden Tag ein Ringen und Kämpfen um die Sehkraft. In ständiger Sorge, dass sie aus dem Auge fällt. Und wenn es dann doch passiert: Suchen. Suchen. Suchen. Wut. Ohnmacht. Kontrolle. Verlust. Die Nerven liegen blank. Unverständnis und Verständnislosigkeit. 125€ kostet eine OP für ein Kind, das grauen Star hat (z.B. in einem Entwicklungsland). 150€ kostet eine Kontaktlinse für unser Kind. 3900€ hat unsere Krankenkasse bisher für die Kontaktlinsen ausgeben müssen. Im Schnitt pro Woche eine Kontaktlinse. Warum? Ungerechtigkeit. Ohnmacht. Ständig. Immer wieder.Es kostet Kraft. Er reibt sich im Auge. Er zieht sich Brille oder Augenpflaster ab. Er verliert die Linse. Er sieht schlecht. Jammert, beißt, haut, weint. Es ist ein Mitleiden. Jeden Tag. Ständig sind wir bei ihm. „Händchen runter, nicht im Auge fummeln!“ Weinen.

Was macht das mit ihm? Mit uns Eltern? Mit dem großen Bruder? Mit uns als Familie? Wohin mit der Wut? Immer wieder Suchen. Immer wieder Linse. Jeden Tag Linse. „Nein, keine Kissenschlacht, da kann die Linse rausfallen.“, „Ist die Linse noch im Auge, guck bitte mal!“,  „Keiner rührt sich vom Fleck, die Linse ist weg! Los! Suchen!“ – und alle kriechen auf dem Boden. Oft finden wir sie nicht. Oder doch, aber zerbrochen. Dann wieder. Und wieder. Nichts sehen. Jammern. Und weinen.  Wie ist es, keine Linsen zu haben? Was macht es mit uns? Es ist Nerven aufreibend. Es ist erschöpfend. Er braucht die Linsen. Wir brauchen sie. Wir mögen sie. Und doch könnte ich sie an die Wand pfeffern, denn sie sind Spielverderber. Und sie sind irgendwie auch die Augen. Für unser Kind.

Ich möchte die Energie, die ich täglich in das Thema Linse investiere, nicht als Wut auslassen. Nicht als Verzweiflung. Nicht in Tränen. In Streit. Nein. Ich möchte nicht, dass uns die Linse hat, dass sie die Kontrolle übernimmt. Über das wunderschöne, verschwommene, bunte, lebendige. Über uns.

Emotionen und Energie in Bildern. Ein Fotoprojekt um Emotionen Ausdruck zu verleihen. Um Energie produktiv werden zu lassen. Um Wut zeigen zu dürfen. Um Freude zeigen können. Hauptdarsteller: der große Sohn. Autistisch. Künstlerisch. Einmalig. Emotional.  Und: Linsen. In allen Formen. Nebendarsteller: der Rest der Familie. Und: ein Hammer.

l_Linsenprojekt17

l_Linsenprojekt4

l_Linsenprojekt14

l_Linsenprojekt2

l_Linsenprojekt18

l_Linsenprojekt16

l_Linsenprojekt10

l_Linsenprojekt13

l_Linsenprojakt5

l_Linsenprojekt1

l_Linsenprojekt9

l_Linsenprojekt5

l_Linsenprojekt15

l_Linsenprojekt12

l_Linsenprojekt8

l_Linsenprojekt6

l_Linsenprojekt11

l_Linsenprojekt7

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s