#Autistic Pride Day – Warum unser Sohn nicht therapiert wird

Heute am 18.06. ist der Autistic Pride Day. Bei Wikipedia findet sich eine einfache Erklärung für alle Leute, die nicht wissen, was das ist:

Der Autistic Pride Day wird seit 2005 jährlich am 18. Juni begangen. Er soll dem Wunsch vieler autistischer Erwachsener nach gesellschaftlicher Akzeptanz ihrer autistischen Eigenheiten Ausdruck verleihen.

Ich möchte diesen Tag als Anlass nahmen, um darüber zu schreiben, weshalb wir unseren autistischen Sohn nicht therapieren lassen. Weiterlesen

Lachen und Zähnefletschen

blog67

An Land. Du drückst meine Hand, etwas feste, und schaust mir dabei in die Augen, ganz dolle, bückst Dich sogar zu mir herab, weil Du viel größer bist, und das alles so lange. Das soll nett sein. Handschütteln ist Konvention und so bewusst das zu tun, das ist wohl nett. Warum machst Du das, so tief in die Augen blicken? So tief in die Augen blicken, ist das eine Drohgebärde? Und auch noch festhalten. Weiterlesen

Die Schule, das Inselkind und dazwischen Planeten und Pfandautomaten

blog66

Auf eine Förderschule zu gehen ist schon cool, irgendwie. Jeden Tag ist etwas besonderes. Es gibt für alle Klassen durchgängig wöchentlichen Schwimmunterricht im eigenen Schwimmbad. Alle zwei Wochen geht es ins Förderzentrum um die Ecke. Das ist wie ein riesiger, privater Indoor-Spielplatz. Weiterlesen

Sprache und Spracherwerb (eine kleine Exkursion)

 

Meine beiden Kinder gehen zur Logopädie. Beide tun das aus ganz unterschiedlichen Gründen, doch beide Kinder sind in ihrer Sprachentwicklung behindert. Das bedeutet nicht, dass sie nicht wissen, wie man spricht oder dass sie nicht richtig zuhören, wenn ich spreche. Sprache und Spracherwerb ist sehr kompliziert. Hier ein Versuch, das zu erklären. Weiterlesen